Letzte Aktualisierung: um 7:25 Uhr

Etihad mit Verlust von 1,7 Milliarden Dollar

Die Golfairline verzeichnete 2020 einen Rückgang der Passagierzahlen um 76 Prozent auf 4,2 Millionen als Folge der geringeren Nachfrage und der reduzierten Flugkapazität wegen Corona. Sie verzeichnete einen Passagierumsatz von 1,2 Milliarden Dollar (minus 74 Prozent) gegenüber 4,8 Milliarden im Jahr 2019. Mehr als 80 Prozent aller im Jahr 2020 beförderten Passagiere wurden in den ersten drei Monaten des Jahres geflogen, was den drastischen Rückgang der Nachfrage im Zuge der Verschärfung der globalen Krise im Laufe des Jahres verdeutlicht.

Der Frachtbereich der Airline hingegen verzeichnete einen Umsatzanstieg von 66 Prozent auf 1,2 Milliarden Dollar, angetrieben durch die enorme Nachfrage nach medizinischen Hilfsgütern wie persönlicher Schutzausrüstung und Pharmazeutika, gepaart mit einer begrenzten globalen Luftfrachtkapazität. Die Betriebskosten sanken unterdessen im Jahresvergleich um 39 Prozent auf 3,3 Milliarden Dollar im Jahr 2020, was auf eine Kombination aus reduzierten kapazitäts- und volumenbezogenen Ausgaben sowie einen Fokus auf Kostendämpfungsinitiativen zurückzuführen ist.

Insgesamt führte dies zu einem operativen Kernverlust von 1,70 Milliarden Dollar (2019: 0,80 Milliarden), wobei sich das Betriebsergebnis vor Steuern und Abschreibungen auf negative 0,65 Milliarden belief.