Letzte Aktualisierung: um 18:47 Uhr

Etihad mit kleinem Betriebsgewinn im ersten Halbjahr

Im ersten Halbjahr 2021 beförderte die Golfairline eine Million Passagiere mit einem durchschnittlichen Sitzladefaktor von 24,9 Prozent. Die Kapazität belief sich auf 16,4 Milliarden angebotene Sitzkilometer und ist seit Jahresbeginn stetig gewachsen. Bis Ende Juni 2021 führte Etihad monatlich fast 3500 Flüge zu 67 Passagier- und Frachtzielen durch.

Infolge neuer Varianten des Coronavirus, die wichtige Reisemärkte auf dem indischen Subkontinent und in Europa betrafen, sanken die Passagiereinnahmen im Vergleich zum Vorjahr aber um 68 Prozent auf 0,3 Milliarden Dollar. Der Rückgang bei den Passagiereinnahmen wurde jedoch durch eine starke Leistung im Frachtgeschäft ausgeglichen, mit einem Anstieg der beförderten Fracht im ersten Halbjahr 2021 um 44 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (365.500 Tonnen) und einem Anstieg der Einnahmen um 56 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (0,8 Milliarden Dollar).

In der ersten Jahreshälfte 2021 konzentrierte sich Etihad weiterhin auf die Kostenkontrolle und senkte die Betriebskosten im Jahresvergleich um 27 Prozent von 1,9 auf 1,4 Milliarden Dollar, unterstützt durch reduzierte kapazitäts- und volumenbezogene Ausgaben. Bei den fixen Gemeinkosten war eine deutliche Verbesserung zu verzeichnen: Sie sanken um 22 Prozent auf 0,3 Milliarden, während die Finanzierungskosten dank des fortlaufenden Abbaus der Verschuldung in der Bilanz um 22 Prozent zurückgingen. Infolgedessen gelang es der Fluggesellschaft, ihre Liquiditätsposition wieder auf das Niveau vor der Pandemie zu bringen.

Insgesamt verzeichnete Etihad im ersten Halbjahr 2021 einen operativen Kernverlust von 0,4 Milliarden Dollar, die Hälfte des ersten Halbjahres 2020, wobei das Betriesergebnis (EBITDA) von einem Minus von 0,1 auf ein Plus von 0,1 Milliarden Dollar stieg.