Letzte Aktualisierung: um 21:46 Uhr

Emirates und GE Aviation starten Testflugprogramm mit 100 Prozent nachhaltigem Kerosin

Emirates und GE Aviation haben eine Absichtserklärung zur Entwicklung eines Sustainable Aviation Fuel (SAF)-Testprogramms unterzeichnet, im Rahmen dessen eine Boeing 777-300ER von Emirates mit GE90-Triebwerken bis Ende 2022 einen Flug mit ausschließlich nachhaltigem Kerosin durchführen soll.

Bislang sind SAF lediglich als Gemisch aus herkömmlichem Kerosin auf Erdölbasis und einer SAF-Komponente mit einer maximalen Beimischungsgrenze von 50 Prozent zugelassen. Eine internationale Arbeitsgruppe zur Entwicklung einheitlicher Industriestandards unter dem Vorsitz eines Kraftstoffexperten von GE unterstützt die Einführung von einhundertprozentigem SAF-Kerosin, das nicht mit herkömmlichen Kraftstoffen gemischt werden muss.

Der vollständig nachhaltige SAF-Testflug soll demonstrieren, wie der Einsatz von Treibstoff aus alternativen Quellen in Großraumflugzeugen CO2-Emissionen senken kann, ohne dass der Betrieb beeinträchtigt wird.

«Emirates unterstützt Initiativen, die dazu beitragen, CO2-Emissionen zu minimieren. Wir haben bereits große Fortschritte bei der Treibstoffeffizienz und -einsparung gemacht. Unsere Vereinbarung mit GE Aviation wird den Fortschritt bei der Verpflichtung der Branche zu Netto-Null-Emissionen unterstützen, und wir freuen uns auf die Fortsetzung dieser engen Zusammenarbeit. Unsere Partnerschaft mit GE Aviation zur Vorbereitung des Testflugs ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Zertifizierung von Flügen, die zu 100 Prozent mit SAF betrieben werden», so Adel Al Redha, Chief Operating Officer von Emirates.

GE Aviation wird die notwendigen technischen Überprüfungen durchführen, um sicherzustellen, dass die Triebwerke die notwendigen Leistungsspezifikationen erfüllen und bei Bedarf Anpassungen vor und nach dem Flug vornehmen lassen.