Letzte Aktualisierung: um 14:11 Uhr
Partner von  

Emirates baut zehn Boeing 777 zu Prachtern um

Durch den Ausbau von Economy-Class-Sitzreihen in zehn Boeing 777-300ER-Jets kann Emirates Sky Cargo, die Frachtdivision von Emirates, fortan noch mehr Fracht transportieren. Insgesamt werden dabei 3050 Sitze von Emirates Engineering ausgebaut – 305 pro Maschine. Dies entspricht einem Arbeitsaufwand von etwa 640 Personenstunden für jedes Flugzeug. Die Maßnahme ist eine Reaktion auf die starke Nachfrage am Luftfrachtmarkt nach dem Transport von Gütern wie Arznei- und Lebensmitteln und medizinischer Ausrüstung.

Bis zu 17 Tonnen zusätzliche Frachtkapazität pro Flug zu den bisherigen 40 bis 50 Tonnen im Unterdeck der Großraum-Passagierflugzeuge stehen so zukünftig zur Verfügung. Die zehn Maschinen vom Typ Boeing 777-300ER werden auf Strecken zu wichtigen Märkten eingesetzt, auf denen Emirates Sky Cargo eine erhöhte Nachfrage festgestellt hat.

Emirates Sky Cargo hat Richtlinien, welche Güter in den modifizierten Passagierkabinen transportiert werden dürfen. Neben Kleidung und Arzneimitteln kann die Airline dort auch verderbliche Ware wie Schnittblumen, trockene Früchte und Gemüse befördern. Die Fracht muss dabei in geeigneten Behältern gemäß den neuesten von der Iata festgelegten Vorschriften verpackt sein.