Letzte Aktualisierung: um 18:55 Uhr

Emirates baut Angebot Richtung USA aus

Die Fluggesellschaft stockt ihre Flugverbindungen in die USA bis Oktober auf fast 80 Prozent und bis Dezember auf mehr als 90 Prozent des Niveaus vor Covid 19 auf. Sie reagiert damit auf die steigende Nachfrage, die sich aus dem zunehmenden Reisevertrauen und der Lockerung der internationalen Reiseprotokolle ergibt. Auch das Interesse von US-Reisenden an einem Besuch in Dubai ist gestiegen.

Ab Oktober wird Emirates 78 wöchentliche Flüge zu zwölf Zielen in den USA anbieten, wobei die Zahl der wöchentlichen Flüge nach Boston, Dallas, New York, San Francisco, Seattle und Washington DC wie folgt erhöht wird:

Boston: fünf Flüge pro Woche, statt bisher vier Flüge pro Woche
Dallas: fünf Flüge pro Woche, statt bisher vier Flüge pro Woche
New York: 19 wöchentliche Flüge, statt bisher 18 Flüge pro Woche (einschließlich der Flüge zwischen Mailand und New York)
San Francisco: fünf Flüge pro Woche, statt bisher vier Flüge pro Woche
Seattle: fünf wöchentliche Flüge, statt bisher vier Flüge pro Woche
Washington DC: fünf Flüge pro Woche, statt bisher vier pro Woche

Emirates hat bereits die täglichen Flüge nach Chicago, Los Angeles und auf den Strecken zwischen Athen und Newark sowie Mailand und New York wiederhergestellt, die vor der Pandemie bestanden.