Letzte Aktualisierung: um 1:30 Uhr
Partner von  

Eigentümer des Flughafens Köln/Bonn schießen Geld ein

Der Aufsichtsrat und die Gesellschafterversammlung des Flughafen Köln/Bonn sind am Freitag (18. Dezember) zu ihrer letzten ordentlichen Sitzung im laufenden Jahr zusammengekommen. Beide Gremien haben in dabei den Weg für eine Stärkung der Eigenkapitalbasis freigemacht. Demnach stellen die öffentlichen Eigner – Stadt Köln, Beteiligungsverwaltungsgesellschaft des Landes NRW, Bund, Stadtwerke Bonn, Rhein-Sieg-Kreis und des Rheinisch-Bergischer Kreis – entsprechend ihrer Unternehmensanteile rund 75 Millionen Euro als Zuführung zur Kapitalrücklage bereit, um die Liquidität und den Betrieb des Flughafens sicherzustellen. Mit dieser Maßnahme ist der Airport auch in der Lage, zukünftige betriebsnotwendige Investitionen weiterhin wirtschaftlich tätigen zu können.