Letzte Aktualisierung: um 12:15 Uhr

Easa legt weltweite erstes Regelwerk für Lufttaxis vor

Die Europäische Agentur für Flugsicherheit Easa hat Regeln für den Betrieb von Lufttaxis in Städten veröffentlicht – den ersten umfassenden Vorschlag für derartige Vorschriften weltweit.

Der vorgeschlagene neue Rechtsrahmen steht bis zum 30. September 2022 zur öffentlichen Konsultation und umfasst die technischen Bereiche Lufttüchtigkeit, Flugbetrieb, Lizenzierung der Flugbesatzung und Luftverkehrsregeln.

Sie ergänzen das bestehende EU-Regulierungsmaterial für den Betrieb von unbemannten Luftfahrzeugsystemen (UAS), das unbemannte Verkehrsmanagementsystem, das in Europa als U-Space bekannt ist, und die Zertifizierung von Flugzeugen, die vertikal starten und landen können (VTOL), sowie EASA-Leitlinien zum Design von Vertiports.

«Damit ist die Easa die erste Luftfahrtbehörde weltweit, die einen umfassenden Rechtsrahmen für den Betrieb von VTOL-fähigen Luftfahrzeugen veröffentlicht, die Lufttaxis und ähnliche Dienste anbieten werden», so Easa-Chef Patrick Ky.

Die Hersteller in Europa haben der EASA signalisiert, dass sie in den nächsten Jahren für die Zulassung von VTOL-Flugzeugen bereit sein werden. Diese Luftfahrzeuge sollen im Rahmen der von der Europäischen Kommission geleiteten Initiative «Intelligente, grüne und digitale Städte» neue Konzepte der Luftmobilität ermöglichen.

Die jüngsten Vorschläge der Easa sollen ein harmonisiertes Paket von Vorschriften und Regeln auf EU-Ebene für diese neue Mobilität von Personen und Fracht in der Luft schaffen.

Den vorgeschlagenen Rechtsrahmen können Sie hier als PDF einsehen.