Letzte Aktualisierung: um 6:56 Uhr

Dreamliner: Lufthansa Technik wartet auf Malta jetzt auch Jets von Boeing

Lufthansa Technik Malta LTM feierte am Mittwoch (24. April) den Abschluss ihrer ersten Basiswartung einer Boeing 787 Dreamliner. Der C-Check erfolgte bei der 787-9 mit dem Kennzeichen SP-LSC von Lot Polish Airlines .

LTM hat mehrere Millionen Euro in die Vorbereitung der technischen Betreuung der Boeing 787 investiert, darunter die Schulung seiner technischen Experten sowie die Beschaffung der notwendigen Werkzeuge und Materialien.

Der C-Check umfasst umfassende Überprüfungen der verschiedenen Systeme des Flugzeugs und seiner Struktur, die im Fall der Boeing 787 zu einem sehr großen Teil aus Verbundwerkstoffen besteht. Einerseits konnte LTM auf eigene Erfahrungen im Umgang mit diesen Werkstoffen zurückgreifen, die das Unternehmen beispielsweise über die Betreuung des Airbus A350 gesammelt hat. Andererseits konnte das Unternehmen auf die Expertise anderer internationaler Lufthansa-Technik-Standorte für vielfältige Arbeitspakete zurückgreifen, etwa bei verschiedenen Verfahren für Verbundwerkstoffe.

«Nachdem wir hier in Malta jahrelang ausschließlich Airbus-Modelle gewartet haben, ist es ein besonderes Gefühl, dass wir jetzt wieder aktiv einen Boeing-Flugzeugtyp warten», so LTM-Chefin Maria Cilia.

Lufthansa Technik Malta wurde 2002 als Joint Venture zwischen Lufthansa Technik und Air Malta gegründet. Das am Malta International Airport ansässige Unternehmen bietet Linien- und Basiswartungsdiensten für Kurzstreckenflugzeuge vom Typ Airbus A320, A320 Neo und Langstreckenflugzeuge vom Typ Airbus A330, A340, A350 und Boeing 787. Das Unternehmen beschäftigt rund 600 Angestellte.