Letzte Aktualisierung: um 2:38 Uhr

DHL Express führt Ökofrachtarif ein

DHL Express gibt die Einführung von Go Green Plus bekannt, einem neuen Service, der es Kunden erlaubt, die mit ihrem Frachtaufkommen verbundenen CO2-Emissionen durch Einsatz von nachhaltigem Flugkraftstoff (SAF) zu reduzieren. Die Einführung erfolgt zunächst in Großbritannien, gefolgt von Italien, Dänemark, Schweden, Kanada, Australien, Südafrika und den Vereinigten Arabischen Emiraten.

In den nächsten Monaten wird Go Green Plus allen Kunden von DHL Express weltweit zur Verfügung stehen. «Sie erhalten damit die Möglichkeit, die gewünschten CO2e-Reduktionen und SAF-Mengen an den eigenen Bedarf anzupassen», so DHL Express.

Ermöglicht wird das neue Produkt durch die jüngst eingegangenen Kooperationen mit BP und Neste, die SAF an die DHL Express Hubs in der ganzen Welt liefern. Dabei wird der erneuerbare Anteil des innovativen Kraftstoffs aus Altspeiseölen gewonnen.

Das sogenannte Insetting durch Go Green Plus ermöglicht den Kunden die Senkung ihrer Scope-3-Emissionen – die indirekten Treibhausgasemissionen, die in der Wertschöpfungskette eines Unternehmens entstehen, einschließlich nachgeordnetem Transport und Vertrieb.