Letzte Aktualisierung: um 17:15 Uhr
Partner von  

Lufthansa-Piloten sagen den Streik für Dienstag ab

Die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit hat den für Dienstag angekündigten Arbeitskampf kurzfristig abgesagt. Zuvor hatte die Lufthansa ein verfeinertes Angebot gemacht.

Die Lufthansa-Geschäftsleitung bewegt sich. Sie hat der Vereinigung Cockpit am Montag einen angepassten Forderungskatalog zur strittigen Übergangsversorgung gemacht. Deshalb ist die Gewerkschaft nun bereit, wieder zu verhandeln. Der für Dienstag geplante Streik wurde abgesagt.

Die Lufthansa ist bereits sicherzustellen, dass alle Piloten auch in Zukunft vorzeitig aus dem Berufsleben ausscheiden können – auf dem bisherigen finanziellen Niveau. Dafür müssen sie aber vor dem 1. Januar 2014 angestellt worden sein. Doch die Airline fordert zugleich, dass das Alter für den frühzeitigen Abgang schrittweise von 55 auf 60 angehoben wird. Bei weniger als dreißig Dienstjahren gibt es eine automatische Erhöhung des frühesten Rückzugsalters. Zweitens fordert die Lufthansa, dass das durchschnittliche Ausscheidealter auf 61 angehoben wird. (se)