Letzte Aktualisierung: um 14:04 Uhr

Boeing lieferte im September 51 Jets aus

Boeing hat im September 51 Jets, darunter sieben 787, an Kunden übergeben. Das sind die meisten 787-Auslieferungen in einem Monat, die Boeing in den letzten zwei Jahren getätigt hat, nachdem das Unternehmen im August nach einer Unterbrechung aufgrund von Qualitätsproblemen in der Fertigung wieder mit der Auslieferung des Typs begonnen hatte.

Wie der Hersteller am 11. Oktober mitteilte, sammelte das Unternehmen im September zudem neue Aufträge für 96 Jets, darunter 51 737 Max und 45 Großraumflugzeuge.

Unter den 51 737 Max befanden sich 42 Jets, die von der kanadischen Fluggesellschaft WestJet bestellt wurden, vier von einem oder mehreren ungenannten Kunden und fünf von einem ungenannten Leasinggeber.

Zu den Bestellungen von Großraumflugzeugen gehörten 12 777X und zwei 777F von ungenannten Kunden, 16 787-9 von der taiwanesischen China Airlines und 15 auf 767 basierende KC-46-Militärbetankungsflugzeuge von der US Air Force.

Im September stornierten die Fluggesellschaften jedoch auch Aufträge.Der Nettoauftragsbestand liegt bei 90 Flugzeugen.

Zu den Stornierungen gehörten eine 787-9, die von einem ungenannten Kunden abgelehnt wurde, und fünf 737 Max, die von der indischen Fluggesellschaft Akasa Air gestrichen wurden. Die Fluggesellschaft übertrug die Bestellungen an einen Leasinggeber und beabsichtigt weiterhin, sie im Rahmen von Sale-and-Leaseback-Verträgen zu betreiben, so Boeing laut Flightglobal.