Letzte Aktualisierung: um 8:20 Uhr

Touristik-News

Bali führt ab 2024 Einreisegebühr ein, um Umwelt und kulturelles Erbe zu schützen

Ab dem kommenden Jahr werden ausländische Touristen, die Bali besuchen möchten, bei der Einreise mit einer zusätzlichen Gebühr konfrontiert.

Der beliebte touristische Hotspot Bali hat beschlossen, ab dem Jahr 2024 eine Einreisegebühr für ausländische Besucher einzuführen. Laut Berichten der «Jakarta Post» wird an den Flug- und Seehäfen der Insel eine Gebühr in Höhe von 150.000 Rupien pro Person erhoben, was etwa 10 US-Dollar entspricht. Diese Gebühr wird bei der Einreise fällig und ist für alle ausländischen Touristen verpflichtend.

Um sicherzustellen, dass die Gebühr ordnungsgemäß entrichtet wurde, erhalten die Reisenden eine Quittung und einen Aufkleber, die sie während ihres Aufenthalts auf Bali aufbewahren müssen. Diese Dokumente dienen als Nachweis für die Entrichtung der Gebühr und müssen bei der Abreise vorgezeigt werden.

Die Einführung dieser Einreisegebühr ist Teil der Bemühungen Balis, den Schutz der Umwelt und des kulturellen Erbes zu finanzieren. Die Insel ist bekannt für ihre atemberaubenden Naturlandschaften und ihr reiches kulturelles Erbe, das von Tempeln über traditionelle Kunsthandwerksstätten bis hin zu farbenfrohen Festivals reicht. Durch die Erhebung der Einreisegebühr sollen zusätzliche finanzielle Mittel für den Schutz und die Erhaltung dieser einzigartigen Merkmale Balis bereitgestellt werden.