Letzte Aktualisierung: um 18:06 Uhr
Partner von  

Amac Aerospace baut fünften Hangar in Basel

Amac Aerospace erweitert den Hauptsitz in Basel mit dem Bau eines fünften Hangars an seinem Standort am Euroairport. Der neue Hangarboden wird 4850 m2 groß sein und hauptsächlich für Wartungsarbeiten an Bombardier- und Mittelklasse-Flugzeugen bestimmt sein. Vor mehr als zehn Jahren begann Amac mit dem Bau des ersten Hangars in Basel und das Unternehmen begann mit dem ersten Fertigstellungsprojekt, als der Hangar 2008 fertig gestellt wurde. Das Unternehmen startete in den letzten elf Jahren eine beispiellose Wachstumsgeschichte und erweiterte den Hauptsitz in Basel um zwei weitere Hangars in den Jahren 2010 und 2012. Seit 2015 umfasst die Amac-Anlage vier Hangars mit einer Gesamtgröße von 91’000m2.

Und das Wachstum nimmt wieder Fahrt auf. Die Bauarbeiten für den Hangar Nr. 5 haben begonnen und werden im zweiten Quartal 2020 abgeschlossen sein. Die Liegenschaft von Amac Aerospace am Euro Airport wird um ca. 22’000m2 erweitert. Dieser fünfte Hangar wird hauptsächlich den Produkten von Bombardier und anderen mittelgroßen Flugzeugen gewidmet sein, da AMAC die Authorized Service Facility von Bombardier ist und die Nachfrage nach Wartungsunterstützung ständig wächst.

Das Design des Hangars 5 wird sich völlig von den anderen Hangars unterscheiden. Aufgrund der Sicherheitsmargen des Euroairports wird der neue Hangar kein Runddach haben, da sich die Position neben der Start- und Landebahn 26 befindet. Holz wird das dominierende Material im Hangar sein und ähnelt den anderen vier Hangars.Der Hangar 5 wird der längste Hangar sein, den Amac je gebaut hat. Er wird 120 Meter lang sein, der größte, der bis heute hergestellt wurde, ist 90 Meter lang. Der neue Hangarboden wird 4850m2 groß sein. Der Raum ermöglicht es AMAC, 3-4 Bombardier, Global 7500 oder 6-7 Bombardier, Challenger 350 zu positionieren.