Letzte Aktualisierung: um 11:15 Uhr

Airbus, Siemens, Uniper und Partner wollen in Hamburg grünes Kerosin herstellen

Unter dem Namen Green Fuels Hamburg wollen der Energieversorger Uniper, der Energietechnologiekonzern Siemens Energy, der Flugzeughersteller Airbus und das Chemie- und Energieunternehmen Sasol Eco FT ein kommerzielles Projekt zur Herstellung von nachhaltigen Kraftstoffen für die Luftfahrt in Deutschland umsetzen. Die vier Projektpartner decken dabei den gesamten Wertschöpfungsprozess zur Herstellung von CO2-neutralem Kerosin, sogenanntem Power-to-Liquid-Kerosin ab. Unterstützt werden sie von der Technischen Universität Hamburg als Forschungspartner sowie dem Hamburger Senat und dem Flughafen Hamburg.

Darüber hinaus hat Emirates ihr Interesse bekundet, das produzierte CO2-neutrale Kerosin nutzen zu wollen. Die Anlage soll ab 2026 in der ersten Ausbaustufe mindestens 10.000 Tonnen grünes Kerosin jährlich für den Luftverkehr erzeugen. Damit könnte allein durch diese Anlage 20 Prozent der von der deutschen Bundesregierung vorgegeben Beimischungsmenge an Power-to-Liquid-Kerosin ab 2026 bereitgestellt werden.