Letzte Aktualisierung: um 19:51 Uhr

Air New Zealand sortiert die letzten blaugrünen Lackierungen aus

Es ist das Ende einer Ära, denn die letzten Flugzeuge von Air New Zealand in blaugrüner Hecklackierung werden einer Auffrischung unterzogen. Die acht verbleibenden De Havilland Canada Dash 8-300 werden demnächst im schwarz-weißen Look der Fluggesellschaft erscheinen und vorher zur Umgestaltung nach Blenheim geschickt.

Sie sind die einzigen Flugzeuge in der gesamten Flotte von Air New Zealand, die noch in der blaugrünen Pacific-Wave-Lackierung aus den frühen 2000er-Jahren fliegen. Die blaugrüne Lackierung und Farbe war eine Anspielung auf die über 80-jährige Geschichte der Fluggesellschaft, die mit der Gründung der damaligen Tasman Empire Airways Limited begann, aus der heute Air New Zealand hervorgegangen ist.

In den nächsten vier Monaten werden die Flugzeuge unter der Leitung der Technik- und Wartungsteams der Fluggesellschaft und mit Unterstützung von Airbus in Neuseeland in deren Werk in Blenheim neu lackiert.

Laut Brett Daley, Group General Manager of Engineering and Maintenance bei Air New Zealand, wird die Airbus-Anlage normalerweise für die Neulackierung von Militärflugzeugen genutzt, bietet aber den perfekten Standort für die Neulackierung dieser kleineren Turboprop-Maschinen.

Drei Flugzeuge haben den Prozess bereits durchlaufen, das vierte wird in den kommenden Wochen in Angriff genommen. Alle acht Flieger sollen alle bis Juli lackiert und einsatzbereit sein, damit die Kunden während der Schulferienzeit rechtzeitig an ihr Ziel kommen.

Die Dash 8-300 bieten Platz für 50 Reisende und werden im regionalen Streckennetz von Air New Zealand eingesetzt. Insgesamt verfügt die Fluggesellschaft über 23 Dash 8-300 und 29 ATR-72 in ihrer Turboprop-Flotte.