Letzte Aktualisierung: um 13:33 Uhr
Partner von  

Tui will Ende April wieder Boeing 737 Max fliegen

Das Grounding der Boeing 737 Max macht sich negativ in den Zahlen des Reisekonzerns Tui bemerkbar. Für das im September abgelaufene Geschäftsjahr sank der Nettogewinn um mehr als 42 Prozent von 727,2 Millionen Euro auf 416,2 Millionen Euro.

Tui äußert sich im Ausblick auch zur Rückkehr der 737 Max, von der das Unternehmen schon 15 Maschinen in der Flotte hat. So stellt der Reisekonzern Kalkulationen an, «basierend auf der Annahme, dass die 737 Max bis Ende April 2020 wieder in Dienst gestellt werden kann». Erklärend fügt Tui hinzu, das geschehe «unter Annahme der Aufhebung des Flugverbots bis Ende Februar 2020, um genügend Zeit für die Vorbereitung der Aufnahme des Betriebs bis Ende April 2020 einzuplanen.»

Sollte das Flugverbot für die 737 Max dagegen bis zum Ende des Geschäftsjahres 2020 anhalten, seien zusätzliche Kosten in Höhe von etwa 220 – 270 Millionen Euro zu erwarten.