Letzte Aktualisierung: um 8:32 Uhr

Gstaad Palace: Überraschungen für Gross & Klein

Das Jahr 2021 geht in die Schlussrunde. Auch für das Gstaad Palace war es wiederum eines, das sich als «aussergewöhnliches» in die unterdessen 108 Jahre Geschichte einreiht.

@ Gstaad Palace

Dem Gstaader Sommer war ein veritables Revival gegönnt: die Saison ging als eine der erfreulichsten in die Annalen des Palace ein, und dies trotz der nach wie vor herrschenden Pandemie. «Gäste aus Nah und Fern kehren allmählich wieder zurück und es ist Zeit, wieder optimistischer nach vorne zu blicken.

Nichtsdestotrotz gehört das Jahr 2021 zu den herausforderndsten unserer Geschichte, namentlich für mich persönlich: Mein Vater Ernst Andrea Scherz ging im Mai von uns. Die gesamte Palace-Familie, Freunde und Partner des Palace trauerten um unser Vorbild und den Doyen der internationalen Luxushotellerie, der so viele Jahre unser Haus und die gesamte Region prägte. Als Optimist gab er uns zum Schluss mit auf den Weg: ‘I will be back.’ Mit dieser heiteren Botschaft machen wir weiter und bringen unseren Gästen diese Wintersaison ein wunderbares Programm», so Andrea Scherz, General Manager und Inhaber des Gstaad Palace in dritter Generation.

Investition in Next Generation

Im Winter ist das Gstaad Palace fest in Familienhand. Generationenübergreifende Ferien sind angesagter denn je – rar ist die gemeinsame Zeit, und das Wiedersehen im kleinen Kreis will gefeiert sein. Das Gstaad Palace setzt bewusst auf die «Next Generation». Zahlreiche betreute Kinderaktivitäten versüssen Grosseltern, Eltern und Kindern die Weihnachtsferienzeit am Oberbort. Angefangen mit Kutschenfahrten im Schnee, Weihnachtsbaum besorgen und schmücken bis hin zum Backen und Glasieren von Weihnachtsguetzli in der Palace-Küche: Ein Reigen von Aktivitäten steigert die Vorfreude aufs traditionelle Fest. Am Weihnachtsabend folgt die stilvolle Feier. Das Live-Orchester und ein Sechs-Gänge-Menü von Franz W. Faeh – der vom Wirtschaftsmagazin BILANZ zum Hotelküchen-Chef des Jahres erkoren wurde – sorgen für eine festliche Stimmung unter allen. Oder aber die Kinder feiern entspannt unter sich und schauen gemeinsam einen Weihnachtsfilm. Silvester steht ebenfalls unter dem Motto: Was die Großen können, können die Kleinen schon lange. An der «VIK-Party» für «Very Important Kids» feiern die Kinder nach dem Abendessen mit ihren Eltern an der eigenen Tanzparty. Nicht minder magisch ist das glamouröse Winterwunderland, das in der Salle Baccarat auf die Erwachsenen wartet. Dass die Destination Gstaad selbst mit neuen Kindererlebnissen wie dem Saaniland im alten Bahnhof von Saanen aufwartet, rundet die Familien-Offensive ab. Diese interaktive Ausstellung, an der Kinder gut und gerne auch ohne Eltern sich austollen, wurde übrigens mit einem namhaften Betrag vom Gstaad Palace mitunterstützt.

Verjüngungskur: Indoor-Pool im neuen Look

Einst stürzte Inspektor Clouseau im Salto rückwärts in das legendäre Nass. Unvergesslich lustig ist die Szene aus «The Return of the Pink Panther» mit Peter Sellars in der Hauptrolle, die im Gstaad Palace verfilmt wurde. Diese Wintersaison erhält das legendäre Schwimmbad von anno 1928 einen neuen Look: Als erstes erstrahlt der gesamte Trockenbereich in neuem Glanz, im Frühling wird dann der Pool selbst einer Frischekur unterzogen. Das Palace wendet für das Revival Mittel im Millionenbereich auf. Eine elegante Holzdecke und natürliche Materialien versprühen fortan eine alpin behagliche Atmosphäre. Die Spa-Bar wird ebenfalls neu ausgebaut. Warme Orange-Töne und frisches Grün entspannen die Sinne und regen den Geist an. Zugleich schlagen sie farblich die Brücke zum «GreenGo», dessen 50igster – sofern es die Situation erlaubt – diese Saison gefeiert wird. Das «GreenGo» gilt mit seiner originalen Ausstattung von Teo Jakob in Bern als Ikone unter den Hotel-Discos. Die Akustik wurde in den letzten Jahren von Topfachleuten aus der Region ebenfalls komplett überholt.

Von Indien bis …

Das indische Thema greift auch Chef Ravi Bajaj auf, der unterdessen Kultstatus im Palace genießt, mit seinen legendären Currys und veganen sowie vegetarischen Köstlichkeiten. Er kocht Hand in Hand mit Culinary Director Franz W. Faeh. Dessen rund 55-köpfige Küchenbrigade bespielt fünf Restaurants und lädt auf eine kulinarische Weltreise ein: Le Grill, Rôtisserie, La Fromagerie, Gildo’s Ristorante, Le Grand Restaurant & La Grande Terrasse heißen die Destinationen. Zum neuen Klassiker dürfte sich der «Seafood Brunch» entwickeln. Dieser feiert seine Premiere am 1. Januar 2022 und wird dann jeden Sonntag im Februar 2022 angeboten. Im ganzen Hause gilt die 3-G-Regel zum Schutze von Gästen und Mitarbeitenden.

Nachhaltigkeit im Gstaad Palace

Das Gstaad Palace sieht sich als Teil von Gstaad und seiner Umwelt. Ein verantwortungsvolles, engagiertes Handeln für Natur, Mensch und Umwelt gehören seit seinen Anfängen dazu. Nun hält die Hotel-Website einen neuen Bereich parat, die auf einen Blick veranschaulicht, was das Gstaad Palace punkto nachhaltiger Ökonomie, Ökologie und sozialer Verantwortlichkeit unternimmt – seit 1913 bis heute.