Letzte Aktualisierung: um 11:30 Uhr

Air Côte d’Ivoire hat ihren ersten Airbus A320 Neo

Air Côte d’Ivoire, die führende Fluglinie der Elfenbeinküste mit Sitz in Abidjan, hat ihren erste Airbus A320 Neo übernommen. Sie ist damit die erste Betreiberin dieses Flugzeugtyps in der westafrikanischen Region. Der A320 Neo soll unter anderem Routen nach Senegal, Gabun und Kamerun bedienen.

Der Jet hat eine Zwei-Klassen-Konfiguration mit 16 Sitzen in der Business Class und 132 Sitzen in der Economy Class.

Das Flugzeug startete in Toulouse mit einer Tonne humanitärer Güter, darunter medizinische Ausrüstung und Spielzeug. In Partnerschaft mit Aviation sans Frontières und der Airbus Foundation ist die Mission Teil der Corporate Social Responsibility Initiative von Air Côte d’Ivoire. Die transportierten Güter werden lokalen Nichtregierungsorganisationen zur Verfügung gestellt und unterstützen so den Bildungs- und Gesundheitssektor.

Air Côte d’Ivoire verfügt über eine Flotte von zehn Flugzeugen, darunter drei A319 und drei A320, die 25 inländische und regionale Ziele in West- und Zentralafrika anfliegen.