Letzte Aktualisierung: 10:18 Uhr

Flottenausbau

Kauft Turkish Airlines acht Boeing 747-8?

Lange stand der Airbus A380 im Fokus. Nun will Turkish Airlines gemäß einem Bericht offenbar acht Boeing 747-8 kaufen.

Turkish Airlines

Boeing 777 von Turkish Airlines: Die Fluglinie prüft nun auch die 747-8.

Über viele Jahre liebäugelte Turkish Airlines mit der Beschaffung von Airbus A380. Zuletzt hatte sich aber das Interesse am Superjumbo abgekühlt. Stattdessen kündigte die türkische Nationalairline den Kauf von Boeing 787-9 oder Airbus A350 für Langstrecken an. Eine Order wurde für 2017 angekündigt, bislang fiel aber noch kein Entscheid .

Und nun kommt offenbar auch noch ein anderes Modell ins Spiel. Wie die Zeitung Hürriyet berichtet, verhandelt Turkish Airlines mit Boeing über den Kauf von acht 747-8. Die Neuversion des Jumbo-Jets war bereits früher einmal ein Thema gewesen, der A380 aber vom Management klar favorisiert worden. Mit ihm wollte es Rennstrecken bedienen.

Triumph über Airbus

Die acht Boeing 747-8 will Turkish Airlines gemäß der Zeitung mit 410 Plätzen in drei Klassen ausstatten – mehr ist beim Modell nicht möglich. Die Jumbos sollen dann auf Strecken eingesetzt werden, wo die Fluglinie heute noch mit Boeing 777 fliegt. So könne man statt zwei Mal nur noch ein Mal pro Tag fliegen, lautet die Begründung. Das hilft, Kosten zu sparen.

Für Boeing wäre es ein zweifacher Erfolg. Einerseits würde das auf dem Sterbebett liegende 747-8-Programm neu belebt. Kürzlich wurde die letzte Passagierversion an Korean Air ausgeliefert und es sah so aus als keine Jumbo-Jets für Passagiere mehr gebaut werden würde, weil Orders fehlten. Andererseits wäre es ein Triumph über Airbus, weil Turkish Airlines lange eher zum A380 tendierte.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.