Letzte Aktualisierung: 22:35 Uhr

Letzter Flug

KLM sagt der Fokker 70 «Vaarwel»

Fast ein Jahrhundert lang setzte die niederländische Fluglinie auf die heimischen Flugzeuge. Nun flottet sie die letzten Fokker aus.

KLM

Fokker 70 von KLM: Sogar der König flog die Jets.

Flug KL1070 vom 28. Oktober ist ein ganz spezieller Flug. Es ist der allerletzte, den KLM mit einer Fokker durchführt. Läuft alles nach Plan, landet die Maschine um 20:30 Uhr in Amsterdam Schiphol. Mit der Ankunft der Fokker 70 geht eine Ära zu Ende.

Kurz nach der Gründung beschaffte sich KLM 1920 erstmals eigene Flugzeuge. Sie kaufte zwei Fokker II. Und deren erster Flug führte nach London. «Damit schließt sich am 28. Oktober ein Kreis», so KLM in einer Mitteilung. Aktuell besitzt die KLM-Tochter KLM Cityhopper noch sieben Fokker 70. Sie wurden nach und nach durch Embraer E170 und E190 ersetzt. Das Flugzeug ist im Übrigen auch wirklich royal: König Willem-Alexander flog als Pilot für KLM Passagiere in einer Fokker 70 durch Europa. Jetzt schult er auf die 737 um.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.