Erneut Zwischenfall mit einer B777

Laura Frommberg
B777 von Japan Airlines: Musste umkehren
B777 von Japan Airlines: Musste umkehren
Star Alliance

Eine Boeing B777 von Japan Airlines auf dem Weg von Tokio nach San Francisco musste wegen technischer Probleme umkehren.

Es ist ein Zwischenfall, der sonst wohl kaum Aufmerksamkeit in den Medien der Welt bekäme. Doch der Jet von Japan Airlines war eine Boeing B777-200ER. Und er befand sich auf dem Weg nach San Francisco. Er war also genau dorthin unterwegs, wo ein Flugzeug desselben Typs am Samstag tragisch verunglückte. Zwei chinesische Teenager verloren bei der Bruchlandung der Maschine der koreanischen Asiana ihr Leben. Auf Flug JL02 von Japan Airlines JAL in der Nacht auf Dienstag (9. Juli) ging alles gut, niemand wurde verletzt.

Der Jet befand sich gerade nordöstlich der japanischen Hauptstadt über dem Pazifik. Da bemerkte die Crew offenbar technische Probleme, die sie an die Lotsen meldete. Die Maschine mit 236 Passagieren an Bord kehrte daraufhin um und landete schließlich sicher wieder in Tokio Haneda. Danach wurde die Landebahn für rund zwei Stunden geschlossen und auf Ölspuren inspiziert und gereinigt.

Leck in der Hydraulik

Grund war offenbar ein Leck in der Hydraulik, die für die Steuerung der Klappen und der Fahrwerke verantwortlich ist, wie die britische Zeitung The Guardian meldet. Ingenieure untersuchen den Flieger nun genau, erklärte eine Sprecherin der Fluggesellschaft gegenüber den Medien.

Hier können Sie den Flugpfad bei Flight Aware verfolgen


Comments powered by Disqus

Anzeige

marcopolo-logo Kopie.jpg

Anzeige

Newsletter Abonnieren


folgen sie uns auf twitter

Kommentar-Regeln: Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung.