Letzte Aktualisierung: 18:39 Uhr

A340 und Co. in Berlin

Stelldichein der Großen in Tegel

Jetzt ist es soweit: Die Lufthansa-Airlines fliegen mit ihren größten Flugzeugen nach Berlin-Tegel. Sie bieten zudem gestrandeten Air-Berlin-Passagieren Sonderkonditionen.

Für Flugzeugfans und wohl auch für viele Mitarbeiter des Flughafens Berlin-Tegel sind diese Tage besonders. Zwischen dem 23. und dem 25. Oktober 2017 setzt Lufthansa zwischen Frankfurt und Berlin einen Airbus A340-300 ein. Auch ab München, Wien und Zürich schicken die Airlines des Konzerns vorübergehend größere Flieger als üblich in die deutsche Hauptstadt.

Man verspüre derzeit eine «außergewöhnlich hohe Nachfrage nach Tickets», begründete die Lufthansa die ungewöhnliche Maßnahme bei der Bekanntgabe. Hintergrund ist auch das Aus von Air Berlin. Es hat viele Passagiere verunsichert und auf Lufthansa-Airlines wechseln lassen. Zugleich bietet die Lufthansa-Gruppe gestrandeten Air-Berlin-Passagieren Sonderkonditionen. Austrian Airlines, Lufthansa und Swiss lässt Reisende vergünstigt fliegen, die einen Air-Berlin-Rückflug von/nach Europa für den Zeitraum zwischen 28. Oktober und 15. November 2017 gebucht hatten und deren Flug gestrichen wurde.

Nicht wie üblich

Vorübergehend sind in Tegel deshalb Airbus A330 und A340-300 und A340-600 zu sehen, aber auch Boeing 767. Im November ist dann eine Boeing 747 von Lufthansa standardmäßig zu Gast.

Sehen Sie in der oben stehenden Bildergalerie erste Eindrücke der großen Flieger in Berlin-Tegel.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.

Nichts mehr verpassen!

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter und erhalten Sie täglich die aktuellen News von aeroTELEGRAPH in Ihr Postfach.