Letzte Aktualisierung: 18:03 Uhr

Lufthansa-Flug nach Chicago

Nach fünf Stunden wieder zurück am Start

Als bereits rund ein Drittel der Reise vergangen war, musste eine Boeing 747 von Lufthansa auf dem Weg nach Chicago umkehren. Grund war ein Triebwerkschaden.

aeroTELEGRAPH

Boeing 747-8 von Lufthansa: Ein Flieger des Typs musste umkehren.

Für die Passagiere wurde es eine unerwartet lange Reise nach Chicago, deutlich länger als die geplante Flugzeit von rund neun Stunden. Lufthansa-Flug LH430 befand sich am Samstag (19. August) bereits über dem Atlantik und etwa 500 Kilometer südlich von Reykjavik, als der Kapitän der Boeing 747-8 die Passagiere informierte, dass man wieder umkehren müsse. Zu jenem Zeitpunkt war die Maschine schon drei Stunden in der Luft gewesen.

Lufthansa bestätigt, es habe «Unregelmäßigkeiten an einem Triebwerk» gegeben. Auf einer etwas geringeren Flughöhe ging es danach laut dem Fachportal Aviation Herald zurück nach Frankfurt. Rund fünf Stunden nach dem Start landete der Flieger mit der Registrierung D-ABYD wieder am Ausgangsort. Mit einer Verspätung von insgesamt 9:15 Stunden hob schließlich eine Ersatzmaschine – ebenfalls eine Boeing 747-8 – wieder ab. Sie brachte die Passagiere nach Chicago, wo sie um 21:34 Uhr (Ortszeit) landete.

12 Stunden Flug nach Nirgendwo

Auch wenn das alles aus Passagiersicht mühsam klingt – noch viel länger dauerte im vergangenen Jahr eine Reise einer Boeing 777 von British Airways. Nach sechs Stunden Flug von London in Richtung Tokio entschied die Crew, wegen eines technischen Problems wieder umzukehren. Der Flug dauerte länger, als die Reise nach Tokio insgesamt gedauert hätte.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.