Letzte Aktualisierung: 23:33 Uhr

Langstrecken

Flughafen Genf baut neues Terminal

Der Aéroport International de Genève will für Langstreckenanbieter attraktiver werden. Deshalb baut er mit dem Aile Est ein neues, großes Terminal. In vier Jahren soll es bezugsbereit sein.

Rund 35 internationale Organisationen sitzen in Genf, darunter die Weltgesundheitsorganisation WHO, das Internationale Komitee vom Roten Kreuz IKRK, die Weltorganisation für geistiges Eigentum Wipo oder die Internationale Fernmeldeunion ITU. Sie beschäftigen mehr als 28.000 Menschen. Hinzu kommen 250 Nichtregierungsorganisationen und 130 Sitze von multinationalen Konzernen. Jährlich besuchen sie Zehntausende von Offiziellen aus der ganzen Welt. Dennoch ist das Angebot an Langstreckenflügen vom Aéroport International de Genève recht bescheiden.

Die heimische Fluggesellschaft Swiss führt ab Genf nur noch einen einzigen Langstreckenflug durch. Täglich fliegt sie nach New York JFK. Daneben bestehen vor allem zahlreiche Verbindungen in den Nahen Osten. Es gibt Flüge nach Abu Dhabi (Etihad), Doha (Qatar), Dubai (Emirates), Kuwait (Kuwait Airways), Riad (Saudia). Air China fliegt von der Westschweizer Stadt nach Peking, die einzige Destination in Fernost. In Nordamerika werden zudem Montreal (Air Canada), Newark (United), Toronto (Air Canada) und Washington (United) ab Genf angeflogen. Subsahara-Afrika oder Südamerika fehlen dagegen ganz im Angebot.

Eröffnung im Jahr 2020

Das soll sich ändern. Dazu investiert der Flughafen Genf in seine Infrastruktur. Er baut ein neues, modernes Terminal für Langstreckenflüge, den Aile Est (Ostflügel). Bereits seit einiger Zeit wurde das Fundament für das neue Gebäude vorbereitet. Am Donnerstag (19. Mai) wurde nun der Grundstein gelegt. «Mit dem Aile Est bekommt der Flughafen Genf einen Abflugbereich für Langstrecken, der dem internationalen Genf gerecht wird», so Aufsichtsratspräsidentin Corine Moinat.

Der Aile Est wird 520 Meter lang und ersetzt das derzeitige Langstreckenterminal aus dem Jahr 1975. Es war einst als Provisorium gedacht und wird ab 2017 abgerissen. Die Eröffnung des neuen Gebäudes ist für 2020 geplant.

Erfahren Sie in der oben stehenden großen Bildergalerie mehr über das neue Terminal.

 



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.

Nichts mehr verpassen!

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter und erhalten Sie täglich die aktuellen News von aeroTELEGRAPH in Ihr Postfach.