Letzte Aktualisierung: 17:28 Uhr

Testmaschine von General Electric

Dienstälteste Boeing 747 geht in Rente

Fast 48 Jahre lang flog diese Boeing 747-100 durch die Luft. Zuerst gehörte sie Pan Am, dann General Electric. Nun wird sie in den Ruhestand geschickt.

Sie ist definitiv nicht mehr jung. Aber sie ist immer noch rüstig. Am 17. Oktober 1969 rollte die Boeing 747-100 mit der Seriennummer 19651 frisch zusammengebaut aus dem Hangar. Am 3. März 1970 setzte sie ihre Käuferin Pan American World Airways zum ersten Mal auf einem Flug ein. Sie bekam den Taufnahmen Clipper Star of the Union.

Für die einst größte Fluggesellschaft der Welt flog der Jumbo-Jet danach 21 Jahre lang zuverlässig Passagiere durch die Lüfte. Nach dem unrühmlichen Aus von Pan Am wurde er geparkt. Doch die Arbeitspause dauerte nicht lange. 1992 kaufte Triebwerkbauer General Electric die Boeing 747-100.

Elf Triebwerksmodelle getestet

Sie blieb aber nicht die Gleiche. Die Maschine wurde völlig umgebaut. So wurden die Sitze ab- und stattdessen Messapparate eingebaut. Zudem wurden die linke Tragfläche und das Leitwerk verstärkt. So war die Boeing 747-100 bereit für ihr zweites Leben. Sie diente GE als Testmaschine zur Prüfung von neuen Flugzeugmotoren.

1993 startete der Flieger mit dem Kennzeichen N747GE am Mojave Air & Space Port zum ersten Flug. Seither absolvierte sie Testrunden für elf verschiedene Triebwerksmodelle, von GE90, GEnx über Engine Alliance GP7200bis hin zu CFM56 und Passport. Doch nun hat General Electric beschlossen, den fast 48-jährigen Jumbo-Jet in Rente zu schicken. Den wohl letzten Flug hatte die dienstälteste Boeing 747-100 am 25. Januar am Victorville Airport in Kalifornien.

Sehen Sie in der oben stehenden Bildergalerie einige Eindrücke der dienstältesten Boeing 747-100.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.

Nichts mehr verpassen!

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter und erhalten Sie täglich die aktuellen News von aeroTELEGRAPH in Ihr Postfach.