Letzte Aktualisierung: 15:09 Uhr

Mehr Premium-Plätze

So baut Qantas den A380 um

Die australische Fluggesellschaft entfernt die Economy Class aus dem Oberdeck des Airbus A380. Dafür baut Qantas mehr Business-Class- und Premium-Economy-Plätze ein.

Qantas gestaltet die Kabinen ihrer zwölf Airbus A380 um. Grund ist die «gestiegene Kundennachfrage nach Premium-Kabinen auf Flügen in die USA, nach Europa und nach Asien», wie die Fluggesellschaft mitteilte. So werden auf dem Oberdeck 30 Economy-Sitzplätze entfernt und einige Trennwände sowie ein Arbeitsplatz für die Crew neu angeordnet. Hinzu kommen dafür sechs zusätzliche Business-Class-Sitze sowie 25 Premium-Economy-Plätze. Die Economy Class befindet sich künftig ausschließlich im Hauptdeck.

Weiterhin wird Qantas in der Business Class die sogenannten Skybeds durch Business Suites ersetzen. «Jeder Sitz gewährt direkten Zugang zum Gang und ermöglicht eine bessere Nutzung des Kabinenplatzes im Vergleich zum Skybed», wirbt die Airline. Die Premium Economy Class erhält ein neues Sitzmodell, das laut Qantas 10 Prozent breiter ist als der Vorgänger und in einer 2-3-2-Konfiguration eingebaut wird.

Bis Ende 2020 soll Umbau abgeschlossen sein

Die Lounge im Oberdeck wird ebenfalls umgebaut und soll künftig mehr Platz bieten. In der First Class im Hauptdeck stehen kleinere Änderungen an. So soll es höher auflösende Bildschirme geben sowie noch in diesem Jahr neue Matratzen und Kissen aus Memory-Schaum. Die Economy Class erhält neue Polster und ein verbessertes Unterhaltungssystem.

Airbus wird die Umbauten und Anpassungen durchführen und damit im zweiten Quartal 2019 beginnen. Bis Ende 2020 sollen alle zwölf A380 von Qantas dann auf dem neuesten Stand seien. «Wir sehen eine gestiegene Nachfrage nach Premium Economy und Business Class auf den Langstreckenrouten des A380, inklusive Personen, die ihre Qantas-Punkte zum Upgrade nutzen», sagte Qantas-Chef Alan Joyce. Seine Hoffnung: «Wir erwarten, dass die Nachfrage weiter steigen wird, wenn mehr Reisende diese neuen Sitze erleben.»

Werfen Sie in der Bildergalerie oben einen Blick auf die geplanten Änderungen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.

Nichts mehr verpassen!

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter und erhalten Sie täglich die aktuellen News von aeroTELEGRAPH in Ihr Postfach.