Letzte Aktualisierung: 17:00 Uhr

Folge von MH370

Malaysia Airlines führt Live-Tracking ein

Seit dem Verschwinden von Malaysia-Airlines-Flug MH370 beschäftigt sich die Branche mit dem Thema Live Tracking. Malaysia Airlines führt das nun bald ein.

Malaysia Airlines

Kabine von Malaysia Airlines: Bald verfolgt die Airline alle Flugzeuge in Echtzeit.

Malaysia Airlines wird schon bald in der Lage sein, ihre Flugzeuge in Echtzeit zu verfolgen. Die Fluggesellschaft hat einen Vertrag mit Aireon, Flightaware und Sitaonair geschlossen. Gemeinsam bieten die drei Unternehmen ein neues Trackingsystem via Satellit an. Mit diesem können Airlines ihre Flugzeuge jederzeit und überall auf der Welt verfolgen – auch in Gebieten, in denen das bisher nicht möglich war.

Flugzeuge müssen für das System nicht neu ausgestattet werden. Möglich sein soll das Live Tracking dank 66 Satelliten, von denen die ersten zehn im Januar ins All geschickt wurden. Das Satellitensystem soll 2018 vollständig sein und ab dann ist auch der Service verfügbar.

Thema seit MH370

Die Live-Verfolgung von Flugzeugen ist weltweit zum Thema geworden, nachdem Malaysia-Airlines-Flug MH370 vor über drei Jahren spurlos verschwand. Noch immer gibt es keine Spur vom Wrack – auch wenn bereits mehrere Trümmerteile an verschiedenen Küsten angeschwemmt wurden, die laut Behörden offiziell von der verschollenen Boeing 777 stammen.

Das System, das jetzt Malaysia Airlines einsetzt, will auch Qatar Airways nutzen. Die Golfairline hatte gleich nach dem Verschwinden von MH370 verkündet, Live-Tracking einzuführen. Damals war von einem Start im Jahr 2018 die Rede.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.