Letzte Aktualisierung: 20:08 Uhr

Service an Bord

British Airways motzt Business Class auf

Hinten weniger, vorne mehr: British Airways investiert in ihr Business Class. Besseres Essen und besserer Schlaf stehen dabei im Vordergrund.

British Airways‘ Motto lautet «To Fly, To Serve» – frei übersetzt: Fliegen, um zu Diensten zu sein. Das wendet die Fluggesellschaft derzeit hauptsächlich auf die gut zahlenden Premium-Passagiere an. Während hinten in der Kabine mehr Sitze eingebaut werden und das Essen auf Europaflügen nicht mehr gratis ist, investiert die Fluggesellschaft vorne in mehr Exklusivität. Neue Maßnahmen kündigte Geschäftsführer Alex Cruz dieser Tage auf einem Sonderflug an.

400 Millionen Pfund steckt British Airways in eine Überarbeitung der so genannten Club-World-Klasse auf der Langstrecke. So nennt die Fluglinie ihr Business-Class-Produkt. Unter anderem erhalten die Passagiere neue und größere Kissen und neues, bequemeres Bettzeug. Ein guter und tiefer Schlaf sei gerade auf Nachtflügen extrem wichtig, lässt sich Cruz in einer Medienmitteilung zitieren.

Restaurant-Service

Zusätzlich soll auf den Flügen der Essensservice überarbeitet werden. Es solle mehr Ähnlichkeit mit dem Service im Restaurant haben, heißt es. So sollen die Gäste etwa ihre Vor- und Nachspeisen auf speziellen Wagen auswählen können, wo diese zur Schau gestellt werden. Insgesamt soll die Atmosphäre ein exklusiveres «Boutique-Feeling» erhalten, so der Plan von British Airways. Auch an einem neuen Sitz arbeitet die Fluglinie. Der neue Club-World-Sitz mit direktem Gangzugang soll 2019 abheben. Bald werde man Details bekannt geben.

Zusätzlich kündigte British Airways an, auch auf Inlandsflügen in Großbritannien eine Business Class einzuführen. Bisher gab es dieses Angebot noch nicht. Internet auf der Kurz- und Langstrecke wird nun in den kommenden zwei Jahren eingeführt. Zunächst beginnt es auf der Langstrecke, die Kurzstrecke folgt später im Jahr. 2019 sollen 90 Prozent der gesamten Flotte mit Internet ausgestattet sein.

Eindrücke des neuen Service-Konzepts erhalten Sie in der oben stehenden Bildergalerie



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.