Letzte Aktualisierung: 21:52 Uhr

Australien

Saab 340 verliert Propeller im Flug

Ungewöhnlicher Zwischenfall in Australien: Beim Anflug auf den Flughafen Sydney verlor eine Saab 340 von Regional Express plötzlich einen Propeller.

Es gibt auch beim Fliegen Ausnahmen von der Regel. Meist sind Fensterplätze wegen der Aussicht ja großartig. Doch auf Flug ZL768 von Albury nach Sydney am Freitag (17. März) saß man lieber nicht rechts außen. Denn was die Passagiere im Landeanflug beobachten konnten, hat wohl die meisten mehr beunruhigt als fasziniert.

Als sich die Saab 340 der australischen Regionalairline Regional Express Rex auf einer Höhe von rund 1800 bis 2400 Metern befand, brach der rechte Propeller plötzlich ab. Die Piloten meldeten sich ganz ruhig beim Kontrollturm des Kingsford Smith Airport und funkten: «Der Propeller ist vom Flugzeug abgefallen». Und sie sandten die Dringlichkeitsmeldung Pan Pan aus. Diese bedeutet im internationalen Funkverkehr eine konkrete, aber nicht akute Gefährdung.

Problemlos gelandet

Zum Glück traf der Propeller beim Abfallen nicht den Rumpf oder die Tragfläche des Flugzeugs. Wohin er gefallen ist, ist bisher nicht bekannt. Er wurde noch nicht gefunden.

Das Flugzeug mit 16 Passagieren und 3 Besatzungsmitgliedern an Bord ließ sich weiterhin normal steuern. Und die 25-jährige Saab 340 landete denn auch ohne Probleme auf Piste 16 R des internationalen Flughafens von Sydney. Nun untersucht das Australian Transport Safety Bureau, wie es zum Zwischenfall kommen konnte.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.