Letzte Aktualisierung: 16:26 Uhr

AOC in der EU

Easyjet wählt Österreich als EU-Sitz

Weil das Vereinigte Königreich aus der EU austritt, suchte die Billigairline nach einem neuen Standort in der EU. Nun ist er gefunden. Easyjet setzt auf Österreich.

aeroTELEGRAPH

Flieger von Easyjet: Viele Jets werden künftig in Österreich angemeldet sein.

Kronfavorit war Irland. Die Inselrepublik liegt nahe. Zudem spricht man dort dieselbe Sprache wie im Heimatland. Daneben wurden die Niederlande und Zypern als mögliche alternative Standorte für Easyjet in Europa herumgeboten. Doch nun hat sich die britische Billigairline überraschend für Österreich entscheiden, wie sie am Freitag (14. Juli) bekannt gab.

Man habe «nach einem umfangreichen und gründlich geplanten Prozess» bei der österreichischen Luftfahrtbehörde Austro Control ein Luftverkehrsbetreiberzeugnis (Englisch: Air Operator Certificate oder kurz AOC) beantragt, so Easyjet. Gleichzeitig hat das Unternehmen beim österreichischen Ministerium für Verkehr, Innovation und Technologie eine Betriebsbewilligung angefordert. «Die Zulassungsverfahren sind inzwischen weit fortgeschritten und Easyjet hofft auf die Erteilung des AOC und der Betriebsbewilligung in naher Zukunft.»

Österreich, Schweiz und Großbritannien

Sitz des gesamten Konzerns bleibt London. Man werde aber mit der neuen Easyjet Europe mit Sitz in Wien zu einer paneuropäischen Airline-Gruppe mit drei Fluggesellschaften – einer in Österreich, einer in der Schweiz und einer Großbritannien, so das Unternehmen. Nur dank dem neuen Ableger in der EU kann es nach dem Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU weiterhin auf dem ganzen Kontinent ohne Hindernisse fliegen. Die britische Easyjet müsste nach der Umsetzung des Brexit erst bei allen Ländern einzeln um Streckenrechte nachfragen. Das ist teuer und zeitraubend.

Die österreichische Easyjet Europe dürfte fast so groß wie die Easyjet werden. Vorgesehen ist, dass rund 110 Flugzeuge für den EU-Flugbetrieb abgestellt werden. Sie sollen schrittweise über die nächsten zwei Winter vom britischen auf das österreichische AOC übertragen werden. Dabei werden auch «eine Reihe neuer Arbeitsplätze in Österreich geschaffen». Das Unternehmen wird eine Tochter des Easyjet-Konzerns mit Sitz in London Luton. Dessen Aktionäre sitzen wiederum mehrheitlich in der EU.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.

Nichts mehr verpassen!

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter und erhalten Sie täglich die aktuellen News von aeroTELEGRAPH in Ihr Postfach.