Letzte Aktualisierung: 18:39 Uhr

300 Flugzeuge

Boeing zieht in China das große Los

Mehr als 37 Milliarden schwerer Großerfolg für den amerikanischen Flugzeugbauer in Asien: China kauft 300 neue Flugzeuge bei Boeing.

Boeing

Boeing 737 Max von Air China: Die Volksrepublik braucht neue Flugzeuge.

Der Kauf von Flugzeugen ist exemplarisch dafür, wie viele Elemente der chinesischen Wirtschaft noch immer zentral gelenkt werden. Meist kaufen nicht einzelne Fluglinien Flugzeuge ein, sondern sie werden über China Aviation Supplies besorgt. Die Staatsholding fungiert als mächtige Einkaufsorganisation und Leasinggesellschaft.

So nun auch wieder. Der amerikanische Präsident Donald Trump und Chinas Präsident Xi Jinping wohnten am Donnerstag (9. November) einer feierlichen Zeremonie bei, bei der ein großer Vertrag unterzeichnet wurde. China Aviation Supplies sicherte sich darin 300 neue Flugzeuge von Boeing. Der Auftrag umfasst sowohl feste Orders als auch Verpflichtungen und hat einen Wert nach Listenpreisen von rund 37 Milliarden Dollar.

Zuvor Airbus beglückt

Konkret liefert der amerikanische Flugzeugbauer 260 Kurz- und Mittelstrecken- sowie 40 Langstreckenflugzeuge. Auf welche Modelle sich die Order aufteilt, wurde nicht bekannt gegeben. Erst im Juni hatte China Aviation Supplies 140 Flugzeuge bei Airbus bestellt. Vor zwei Jahren hatte die Holding schon einmal 300 Jets bei Boeing bestellt.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.

Nichts mehr verpassen!

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter und erhalten Sie täglich die aktuellen News von aeroTELEGRAPH in Ihr Postfach.