Letzte Aktualisierung: 20:42 Uhr

Singapore Airlines

Boeing 777 verbrennt sich die Nase

Ungewöhnlicher Zwischenfall am Singapore Changi Airport: Ein Schleppfahrzeug fing Feuer. Auch die Boeing 777 von Singapore Airlines wurde dabei beschädigt.

Eigentlich hätte die Boeing 777-200 von Singapore Airlines bald Passagiere nach Hongkong fliegen sollen. Doch auf dem Weg vom Standplatz zum Gate in Terminal 3 des Singapore Changi Airport passierte am frühen Mittwochmorgen (29. November) ein Unglück. Während der Fahrt fing das Schleppfahrzeug plötzlich Feuer. Dicker Rauch stieg auf.

Das Feuer konnte schnell gelöscht werden. Keinem Beteiligten ist etwas passiert. Die Boeing 777 mit dem Kennzeichen 9V-SQK wurde durch den Brand jedoch in Mitleidenschaft gezogen. Vor allem das Bugfahrwerk wurde beschädigt. Die Maschine von Singapore Airlines bekam eine schwarze Nase und muss repariert werden.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.