Letzte Aktualisierung: 18:09 Uhr

San Francisco

A320 von Air Canada entgeht Katastrophe

Ein Airbus A320 von Air Canada steuerte in San Francisco statt der Landebahn den Rollweg an. Dort warteten vier voll betankte Flieger.

Google Maps/aeroTELEGRAPH

Piste 28 R und Rollweg C in San Francisco: Der Pilot täuschte sich.

«Wo fliegt der Typ hin?» Wenn ein Fluglotse seinem Kollegen diese Frage nur wenige Momente vor der Landung eines Flugzeuges stellt, dann stimmt etwa ganz gewaltig nicht. Geschehen ist das am vergangenen Freitag (7. Juli) am Flughafen San Francisco.

Ein Airbus A320 von Air Canada wollte nachts gerade landen. Doch der Pilot vergewisserte sich noch einmal, ob er wirklich dürfe – er sehe andere Flieger auf der Piste. «Da ist niemand auf 28R außer euch», so die Antwort der Lotsen zunächst. Bis sie realisieren, dass der A320 statt der Landebahn die volle Rollbahn C ansteuert.

FAA und Air Canada ermitteln

Auf der Rollbahn warteten gerade vier voll betankte Flieger mit Passagieren darauf, starten zu können, berichtet die Zeitung Mercury News. Die Lotsen befahlen dem Piloten des Air-Canada-Jets sofort durchzustarten, was dieser auch tat. Doch das geschah nicht unbemerkt. «Uhm, United One, Air Canada ist gerade direkt über uns geflogen», so ein Pilot eines wartenden Fliegers von United Airlines. «Ja, das haben wir auch gesehen, Leute», so die Lotsen.

Die amerikanische Luftfahrtbehörde Federal Aviation Authority FAA ermittelt nun in dem Zwischenfall, den sie als «äußerst selten» bezeichnet. Es geht auch darum, herauszufinden, wie nah der Air-Canada-Jet den wartenden Flugzeugen wirklich gekommen ist. «Sollte das wirklich so geschehen sein, dann hätte das eine der schlimmsten Luftfahrtkatastrophen der Geschichten werden können», so ein ehemaliger Pilot zur Mercury News. Laut dem Nachrichtensender CNN soll der Airbus nur etwa 30 Meter über den ersten zwei geparkten Jets hergeflogen sein.

Niemandem etwas passiert

Auch Air Canada untersucht den Vorfall. Nach dem Durchstarten konnte der aus Toronto kommende Flieger mit 135 Passagieren und sechs Crewmitgliedern sicher in San Francisco landen. Geschehen ist niemandem etwas.

Hören Sie hier die Audioaufnahme der Konversation mit den Lotsen, aufgenommen auf dem Portal LiveATC:

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.