Letzte Aktualisierung: 13:39 Uhr

Start des Wet-Lease-Deals

Jets von Air Berlin fliegen ab heute für Eurowings

Am Morgen hoben erstmals Flugzeuge von Air Berlin in den Farben von Eurowings ab. Auch innen werden die Airbus A320 so aussehen wie alle Flieger der Lufthansa-Billigairline. Nur ein Detail unterscheidet sie.

Simeon Lüthi/aeroTELEGRAPH

Airbus A320 von Eurowings: Starker Flottenzuwachs.

Der neue Chef freut sich. «Die Wetlease-Vereinbarung mit der Lufthansa-Gruppe sichert Arbeitsplätze und ist damit ein wichtiger Meilenstein für Air Berlin», sagt der Manager, der am 1. Februar das Steuer bei der zweitgrößten deutschen Fluggesellschaft übernommen hat. Am Freitagmorgen (10. Februar) starteten in Hamburg erstmals drei Flugzeuge seiner Fluggesellschaft in den Farben von Eurowings. Sie flogen nach Manchester, Stuttgart und Nürnberg.

Insgesamt übergibt Air Berlin 33 Jets der  Airbus-A320-Familie an Eurowings. Sie bekommen bis Ende April 2017 neben den Farben der Lufthansa-Billigairline die Aufschrift «operated by airberlin» auf dem Rumpf. Auch das Innere wird auf das Eurowings-Design angepasst, wie das Unternehmen mitteilt. Die Kabine sei größtenteils bereits angepasst, ergänzt eine Sprecherin. Aufgrund der kurzen Zeit fehlten da und dort aber noch gewisse Anpassungen. «So fehlen zum Beispiel die grauen Sitzbezüge. Diese werden jedoch in Kürze nachgerüstet.»

Wohin die Flieger gehen

Über den Start des Wet-Lease-Deals freut man sich denn auch bei Eurowings. «Durch die Vereinbarung mit Air Berlin wachsen wir derzeit wie keine andere Airline-Marke in Europa», kommentiert Chef Karl Ulrich Garnadt. Die 33 Flieger werden an sieben Basen in Deutschland, Österreich und Spanien stationiert. Drei A320 kommen nach Düsseldorf, vier nach Hamburg, acht nach Köln, vier nach München, drei nach Wien, sieben nach Stuttgart. In Palma de Mallorca werden zwei Flugzeuge hingestellt. Das ergibt rund 60 neue Verbindungen. Zwei weitere Air-Berlin-A320 werden 2018 eingeflottet.

Weitere fünf Flugzeuge von Air Berlin werden bei Austrian Airlines unterwegs sein. Für 38 insgesamt Air-Berlin-Jets besteht ein sechsjähriger Wet-Lease-Vertrag. Das heißt, Cockpit- und Kabinenpersonal, technische Wartung, Versicherung stellt Air Berlin mit zur Verfügung. Lufthansa zahlt dafür monatlich einen festen minimalen Betrag. Insgesamt rechnet Air Berlin mit Einnahmen von durchschnittlich 200 Millionen Euro pro Jahr.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.