Letzte Aktualisierung: um 23:04 Uhr
Partner von  

Entführungs-Alarm in Bali

Ein Flugzeug von Virgin Australia sei auf dem Weg nach Bali entführt worden. Das berichteten lokale Medien und das Militär. Doch die Wahrheit ist simpler.

Virgin Australia

Jet von Virgin Australia: Es war keine Entführung.

Flug VA41 startete am Freitagmorgen (25. April) um 10:44 Uhr Lokalzeit mit etwas mehr als einer halben Stunde Verspätung. Die Boeing 737-800 von Virgin Australia flog danach planmäßig nach Denpasar auf der indonesischen Insel Bali. Dort landete sie, rollte dann aber an einen abgelegenen Standplatz.

Ein indonesischer Offizier und diverse lokale Medien hatten umgehend berichtet, die Maschine sei entführt worden. Man habe versucht Kontakt mit der Maschine aufzunehmen, das sei aber nicht gelungen. Doch das war falscher Alarm. Wie Virgin Australia nun erklärte, habe tatsächlich jemand ins Cockpit gelangen wollen. Doch es war kein Terrorist, sondern ein betrunkener Passagier.

Besatzung konnte den Mann überwältigen

Die Besatzung konnte den Mann überwältigen und mit Kabelbindern fesseln. Daraufhin wurde er in den hinteren Teil des Flugzeuges gesetzt. In Bali wurde der alkoholisierte Störefried von der indonesischen Polizei verhaftet. Er wird nun befragt.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.