Letzte Aktualisierung: um 12:07 Uhr
Partner von  

Hilfe von Nachbarn

Wie Qatar Airways Passagiere aus Saudi-Arabien zurückholt

Die Golfairline darf nicht mehr nach Saudi-Arabien fliegen. Einige der Passagiere von Qatar Airways befanden sich aber noch dort. Nun wurden die ausgeflogen - mit Hilfe Dritter.

SOM

Flughafen Jeddah:  Von hier wurden gestrandete Qatar-Airways-Passagiere ausgeflogen.

Es ist eine ausgewachsene Krise. Ägypten, Bahrain, Saudi-Arabien und  die Vereinigten Arabischen Emirate haben am Montag (5. Juni) ihre diplomatischen Beziehungen zu Katar abgebrochen. Die Luftfahrt ist davon sehr direkt betroffen: Der Luftraum der fünf Länder ist für katarische Flieger gesperrt. Alle Verbindungen zwischen den Ländern sind ausgesetzt. Das führte zu einem Problem: Noch befanden sich Passagiere von Qatar Airways in Saudi-Arabien. Inzwischen, so teilt die Fluglinie mit, habe man aber alle Reisenden wieder sicher nach Hause gebracht.

Gelungen ist das mit Hilfe anderer Fluglinien. Qatar Airways charterte am Dienstag ein Flugzeug von Oman Air, um Passagiere von Jeddah nach Muscat und von dort mit eigenen Maschinen nach Doha zu fliegen. Auch eine Maschine von Kuwait Airlines wurde angemietet, die am Mittwochabend (7. Juni) via Kuwait nach Katar geht. Bei den anderen internationalen Flügen laufe alles ganz normal, lässt sich Airline-Chef Akbar al Baker in einer Pressemitteilung zitieren. «Alles ist Business as usual.»



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.