Letzte Aktualisierung: um 10:53 Uhr

Neues Modell

Uzbekistan Airways will drei Airbus А321 LR

Die staatliche Fluglinie Usbekistans soll eine Billigflug-Tochter erhalten. Uzbekistan Airways selber wird die Flotte derweil um ein Airbus-Modell erweitern.

Airbus

Airbus A320 Neo von Uzbekistan Airways: Soll Gesellschaft vom A321 LR bekommen.

Usbekistan arbeitet am Um- und Ausbau der heimischen Luftfahrt. Dazu hat der zentralasiatische Staat nicht nur Pläne zum Start mehrerer Regionalairlines. Die Regierung will auch Nationalairline Uzbekistan Airways reformieren.

Staatspräsident Shavkat Mirziyoyev kündigte an, die Fluglinie aufzuteilen in eine klassische Uzbekistan Airways und einen Lowcost-Ableger. Die Billigflug-Tochter wird vier Airbus A320 nutzen mit 174 Plätzen in Ein-Klassen-Konfiguration. Starten soll sie im dritten Quartal, wie das russische Portal ATO berichtet.

Airbus A320 Neo schon in der Flotte

Uzbekistan Airways selber soll derweil die Flotte verjüngen mit einer weiteren Boeing 787 sowie drei Airbus A321 LR. Die Dreamliner-Order ist bekannt und steht in Boeings Büchern. Die A321-LR-Anschaffung ist neu. Ob die Airline die Jets kauft oder least, ist nicht bekannt.

Die Flotte von Uzbekistan Airways besteht derzeit aus rund 34 Flugzeugen. Vertreten sind Airbus A320-200, A320 Neo, Boeing 757-200, Boeing 767-300 und Boeing 787-8.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.