Letzte Aktualisierung: um 14:04 Uhr

Swiss hat Triebwerke der Airbus A220 schon auf neuesten Stand gebracht

Die amerikanische Luftfahrtbehörde FAA hat einen Vorschlag für eine Lufttüchtigkeitsanweisung veröffentlicht, in der es um Pratt & Whitney-Triebwerke von Airbus A220 geht. Anlass ist «eine unkontrollierte Abschaltung von zwei Triebwerken bei der Landung, die aufgrund des Verlusts der Triebwerksleistung und der Hydrauliksysteme zu einer Beeinträchtigung der Bremsleistung führte». Nun wird eine Aktualisierung der Software der elektronischen Triebwerkssteuerung nötig.

Swiss hat das schon erledigt: «In Voraussicht auf die zu erwartende Lufttüchtigkeitsanweisung der FAA hat Swiss die Umrüstung sämtlicher Triebwerke des Typs PW1500G ihrer A220-Flotte auf die geforderte Fadec-Softwareversion bereits im August 2022 abgeschlossen», erklärt ein Sprecher. «Die absehbare Publikation der Lufttüchtigkeitsanweisung hat für Swiss entsprechend keine Auswirkungen.»