Letzte Aktualisierung: um 8:34 Uhr
Partner von  

Ryanair will bis Ende Juli 90 Prozent der Erstattungsanträge bearbeitet haben

Die Billigairline erklärt, dass sie bei der Bearbeitung von Rückerstattungen für Flüge, die zwischen März und Juni aufgrund der Reisesperren rund um Covid-19 anulliert werden mussten, rasche Fortschritte macht. Seit der Wiedereröffnung der Ryanair-Büros in Dublin am 1. Juni wurden zusätzliche Mitarbeiter für Rückerstattungen geschult, um den Rückstau an Rückerstattungsanträgen zu beseitigen. Alle im März eingereichten Rückerstattungsanträge in bar wurden nun geklärt. Ende Juni war zudem die Hälfte der Barrückerstattungsanträge vom April geklärt. Bis zum 15. Juli wird der Restbetrag der Barrückerstattungen vom April bearbeitet sein. Bis Ende Juli werden auch alle Barrückerstattungen im Mai und der größte Teil der Barrückerstattungen im Juni bearbeitet sein, so Ryanair. Die Airline peilt 90 Prozent an.