Letzte Aktualisierung: um 7:47 Uhr
Partner von  

Projektteam plant Zukunft der Landshut im Dornier-Museum

Die beiden ersten Mitarbeiter des Projektteams, das in den kommenden Jahren für die Erstellung und Umsetzung der Ausstellung rund um die Landshut verantwortlich sein wird, haben ihre Arbeit aufgenommen. Das Team bilden Jannik Pfister als wissenschaftlicher Projektleiter und Dr. Barbara Wagner als kuratorische Projektleiterin. Nachdem die 1977 entführte Lufthansa-Maschine im September 2017 in Friedrichshafen eingetroffen ist, wird nun eine Dauerausstellung in einem neu zu errichtenden Museumsbau vorbereitet. Im Zentrum steht die Geschichte der Entführung wie auch die Auseinandersetzung mit dem Terror der Rote Armee Fraktion (RAF). Dazu wird die Boeing 737-200 C restauriert und in das Ausstellungskonzept eingebettet, das sich zum Ziel setzt, die Ereignisse des Jahres 1977 im zeitgeschichtlichen Kontext anschaulich zu vermitteln.

Das Projektteam widmet sich derzeit intensiv der Recherche in Archiven und den nächsten Schritten auf dem Weg zu einem wissenschaftlich fundierten Ausstellungskonzept. «Wir freuen uns sehr auf die neue Aufgabe und sind gespannt, welche interessanten Exponate und vielleicht neue Erkenntnisse aus der Archivarbeit wir finden werden», erklärt Jannik Pfister.