Letzte Aktualisierung: um 16:17 Uhr
Partner von  

Passagiere in Hamburg können Emissionen lokal kompensieren

Wer bei seinem Flug einen freiwilligen Beitrag für den Klimaschutz leistet und beispielsweise Baumpflanzungen unterstützt, gleicht diese CO2-Bilanz wieder aus. Dieser Gedanke steht hinter dem Programm: Lokal kompensieren – gemeinsam Zukunft pflanzen. Der Flughafen Hamburg bringt dabei Passagiere und regionale Umweltinitiativen zusammen.

Ausgewählt wurden drei regionale Partner. Jeder Reisende kann auf der Webseite des Flughafens Hamburg wählen, welches Projekt er mit welchem unterstützen möchte. Mit einem Klick gelangt er auf das Spendenformular. Kompensationsbeitrag und -höhe sind freiwillig und selbst gewählt. Mit dabei sind: Citizens Forests aus Pinneberg, Klimawald der Ida Ehre Schule in Hamburg und die Straßenbauminitiative der Loki Schmidt Stiftung in Hamburg.

Ziel ist es, ab 2021 den Flughafen klimaneutral zu betreiben. Der CO2-Ausstoß soll weitestgehend auf null sinken oder ausgeglichen werden. Modernste Fahrzeuge, erneuerbare Energien, Wasserstoff und ein eigener Klimawald mit 180.000 Bäumen helfen dabei. Zudem engagiert sich Hamburg Airport in Projekten, die sich mit der Entwicklung von umweltfreundlichen Treibstoffen für Flugzeuge beschäftigen. Ziel ist es, das regenerative Flugzeugkerosin so bald wie möglich in Hamburg einzusetzen.