Letzte Aktualisierung: um 23:13 Uhr
Partner von  

München rechnet mit sieben Millionen Ferienfluggästen

Am kommenden Wochenende beginnen in Bayern die sechswöchigen Sommerferien. Beim Flughafen München haben die Fluggesellschaften für diese Ferienzeit über 53.000 Flüge angemeldet, die voraussichtlich von bis zu sieben Millionen Passagieren genutzt werden, so der Airport.

«Angesichts des zu erwartenden Verkehrs auf den Anfahrtswegen und möglichen Staus vor den Sicherheits- und Passkontrollen sollten Fluggäste einen Zeitpuffer einplanen», rät der Flughafen. Wer mit dem Auto anreist, sollte überdies Zeit für die Parkplatzsuche einplanen: Aufgrund von Bau- und Renovierungsarbeiten in den Parkhäusern und auf den Parkplätzen stehen vorübergehend weniger Stellplätze zur Verfügung.

Die meisten internationalen Starts gehen während der Sommerferien zu den klassischen Feriendomizilen in Südeuropa und rund um das Mittelmeer. So starten alleine nach Italien über 2400 Maschinen. In Richtung Spanien heben mehr als 2000 Flugzeuge ab – nach Frankreich sind es immerhin noch rund 1300 Jets. Knapp 1000 Maschinen steuern in den Ferien das griechische Festland oder die griechischen Inseln an. Unangefochtener Spitzenreiter bei den touristischen Einzelzielen ist nach wie vor Palma de Mallorca mit 540 Starts.

Die Reisenden nach Nordamerika verteilen sich auf weit über 1000 Abflüge in die USA und nach Kanada. Über 200 Mal stehen die chinesischen Metropolen Hongkong, Peking und Shanghai auf dem Flugplan. Beliebte asiatische Fernreiseziele sind darüber hinaus auch Bangkok und Singapur mit jeweils 92 Abflügen. Insgesamt 440 Flüge führen zu Reisezielen am Arabischen Golf. Zu den indischen Metropolen Delhi und Mumbai sowie ins japanische Osaka starten jeweils 46 Maschinen. Nach Tokio heben 92 Maschinen von München aus ab.