Letzte Aktualisierung: um 17:06 Uhr
Partner von  

Lufthansa bietet neuen Service bei Gepäckverlust

Die Lufthansa-Gruppe hat eine kontaktlose Option für Passagiere eingeführt, um verspätetes Gepäck per Mobilgerät zu melden und so Warteschlangen an Gepäckschaltern zu vermeiden. Bei Tests mit dem sogenannten World Tracer Self Service vom Anbieter Sita entschieden sich zwei Drittel der betroffenen Passagiere dafür, diesen Service zu nutzen, anstatt einen Gepäckschalter aufzusuchen.

Mit World Tracer Self Service können Passagiere einen Bericht über fehlende Gepäckstücke einreichen, indem sie in vier Schritten ihre Flug-, Gepäck- und Passagierdaten übermitteln. Reisende können ihre Gepäckstücke bei jedem Schritt nachverfolgen, vom Auffinden bis zur Übergabe an einen Kurier und der Zustellung an die Haustür.

Nach dem Start am Flughafen München ist der Lufthansa-Service nun auch am Flughafen in Frankfurt im Einsatz und wird in den nächsten Monaten weltweit eingeführt. Der Service wird in Kürze auch allen Passagieren von Swiss und Austrian Airlines zur Verfügung stehen.

Laut Sita spart das Angebot Fluggesellschaften durchschnittlich 10 US-Dollar pro gemeldetem, fehlgeleitetem Gepäckstück, da keine zusätzliche Infrastruktur für die Verwaltung von Meldungen über verspätete Gepäckstücke erforderlich ist.