Letzte Aktualisierung: um 18:08 Uhr
Partner von  

Tokio Haneda

Kein Flug­ha­fen der Welt ist sauberer

Haneda ist der sauberste Flughafen der Welt. Am Tokioter Stadtflughafen wird der Glanz des Bodens sogar mit einem Messgerät kontrolliert.

Haneda International Airport

Tokio Haneda: Bei der Sauberkeit unschlagbar.

Der Flug­ha­fen Hane­da war schon immer der Lieb­ling der Tokio­ter, gera­de wegen sei­ner Nähe zu den zen­tra­len Bezir­ken der Haupt­stadt. Lan­ge jedoch spiel­te der Stadt­flug­ha­fen nur eine zweit­ran­gi­ge Rol­le, wenn es um inter­na­tio­na­le Ver­bin­dun­gen ging. Denn seit 1978 über­ließ man dem wei­ter ent­fern­ten Flugha­fen Nari­ta die­se Rol­le.

2010 wur­de jedoch eine vier­te Start- und Lan­de­bahn sowie ein Inter­na­tio­na­ler Ter­mi­nal in Tokio Hane­da eröff­net. Seit­her wird kräf­tig in die Infra­struk­tur investiert und die Zahl der inter­na­tio­na­len Ver­bin­dun­gen schritt­wei­se erhöht. Die Bemü­hun­gen machen sich in den inter­na­tio­na­len Bewer­tun­gen von Skyt­rax bemerk­bar. Hane­da ist inzwi­schen ein 5-Ster­ne-Flug­ha­fen.

Mit Spiegel gegen Schmutz

Aus­ser­dem ist HND, so der Iata-Code – seit drei Jah­ren der welt­weit sau­bers­te Flug­ha­fen. Für die Sau­ber­keit der Sit­ze, der öffent­li­chen Berei­che und der Toi­let­ten gibt es die Höchst­be­wer­tung von jeweils fünf Ster­nen. Der Fern­seh­sen­der Tokyo MX ist die­sem Phä­no­men auf den Grund gegangen. Sein Fazit: Ähn­lich wie in den Shink­an­sen-Zügen schau­en die Putz­teams in Hane­da ganz genau hin.

Jeder noch so klei­ne Fle­cken am Boden wird gründ­lich ent­fernt. Tue man dies nicht, dann wer­de der Fle­cken wei­ter aus­ge­rie­ben und die Flä­che immer dre­cki­ger, so eine Erklä­rung eines Putz­an­ge­stell­ten. Mit einem Gerät wird der Glanz des Bodens regel­mäßig gemes­sen. In den WCs wer­den zudem Hand­spie­gel ver­wen­det, um auch die Unter­sei­te der Toi­let­ten per­fekt sau­ber zu hal­ten. Ein Flug­ha­fen­ver­ant­wort­li­cher betont, dass die Sau­ber­keit auch mit der Sicher­heit in Zusammenhang ste­he. Nur so kön­ne man ver­däch­ti­ge Objek­te schnell aus­fin­dig machen.

Dieser Artikel erschien zuerst auf Asienspiegel, dem Informations- und Nachrichtenportal über Japan.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.