Letzte Aktualisierung: um 18:11 Uhr

Flughafen Dortmund baut Einreisekontrollstelle aus

In der letzten Sitzung des Jahres hat des Aufsichtsrates des Flughafen die vorläufigen Verkehrszahlen für das Jahr 2021 vorgestellt. Von Januar bis 31. Oktober 2021 nutzten insgesamt 1.385.801 Fluggäste den Dortmund Airport für ihre Reise. Das entspricht im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einem Anstieg von 24 Prozent. Im bundesweiten Vergleich konnte sich der Dortmund Airport damit am besten vom coronabedingten Einbruch erholen: das Verkehrsaufkommen an den deutschen Flughäfen lag durchschnittlich bei 53 Prozent gegenüber 2019.

Die Bundespolizeidirektion Sankt Augustin hat eine Vergrößerung der Mietflächen und damit verbundene umfangreiche Umbaumaßnahmen mit dem Dortmund Airport vereinbart. Hintergrund ist der gestiegene Raumbedarf der Behörde. Das Personal, das u.a. für grenzpolizeiliche Kontrollen am Flughafen im Einsatz ist, soll aufgestockt werden. Darüber hinaus werden Sondereinsatzkräfte der Bundespolizei am Airport einen neuen Standort aufbauen. Den benötigten Platz finden die Bundespolizeibeamten unter anderem im jetzigen Verwaltungssitz des Dortmund Airport. Überdies wird die Wache im Terminal auf die Galerieebene verlegt. Die Umbauarbeiten werden voraussichtlich in 2023 abgeschlossen sein.

Der Aufsichtsrat des Flughafens beschloss für den östlichen Abfertigungsbereich des Terminals die Anpassung der Einreisekontrollkapazitäten. Auf der Fläche des jetzigen Priority-Parkplatzes entsteht die zentrale Einreisekontrollstelle Ost für die Abfertigungspositionen 9-12. Ab Herbst 2022 beschleunigen dann vier neue Kontrollboxen für bis zu acht Kontrollspuren den Einreiseprozess.