Letzte Aktualisierung: um 19:37 Uhr
Partner von  

Sao Paulo gestrichen

Etihad verlässt Südamerika

Wegen der Wirtschaftskrise in Brasilien streicht Etihad Airways die Verbindung nach São Paulo aus dem Flugplan. Damit fällt die letzte Destination in Südamerika weg.

Etihad Airways

Airbus A340 von Etihad Airways: Nicht mehr in Brasilien unterwegs.

Brasilien stand ganz am Anfang. Als Etihad Airways im November 2003 den Flugbetrieb aufnahm, bestand die Langstreckenflotte anfänglich aus drei von der brasilianischen TAM geleasten Airbus A330-200. Und so war es irgendwie auch eine Rückkehr zu den Wurzeln, als die Golfairline zehn Jahre später Flüge nach São Paulo aufnahm.

2013 boomte die brasilianische Wirtschaft. Das größte Land Südamerikas wurde auch für die Vereinigten Arabischen Emirate zu einem immer wichtigeren Handelspartner. Doch das hat sich seither geändert. Im laufenden Jahr wird die Wirtschaft Brasiliens 3,3 Prozent schrumpfen, nachdem das Wachstum bereits 2015 mit fast 4 Prozent negativ gewesen war und das Land 2014 stagniert hatte. 2017 dürfte laut dem Internationalen Währungsfonds nur ein moderates Wachstum resultieren.

Mit Airbus A340-600

Darum stellt Etihad die Strecke Abu Dhabi – São Paulo Ende März 2017 wieder ein. Die Wirtschaftskrise und die Abwertung der Landeswährung Real habe dazu geführt, dass die Buchungen in den letzten Monaten stark rückläufig gewesen seien. Seit der Lancierung hat die Golfairline nach eigenen Angaben 460’000 Passagiere auf der Route transportiert. Sie wurde mit einem Airbus A340-600 geflogen.

Etihad ist damit in bester Gesellschaft. Lufthansa hat die Flüge ab München nach São Paulo ebenfalls eingestellt und reduziert die Kapazität ab Frankfurt. Auch American Airlines, Air Canada, Air France, KLM, British Airways und Swiss haben in Brasilien abgebaut.

Künftig via Rom

Für Etihad hat der Entscheid aber noch eine andere Dimension: Die Golfairline ist nun nicht mehr in Südamerika vertreten. São Paulo war ihre einzige Destination auf dem Kontinent. Künftig müssen Reisende aus Abu Dhabi mit der Partnerin Alitalia via Rom nach Brasilien reisen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.