Letzte Aktualisierung: um 17:25 Uhr
Partner von  

Easyjet-Flug hat 86 Jahre Verspätung

Die Billigfluggesellschaft sagte einen Nachtflug von Genf nach London ab – und teilte den Passagieren mit, sie müssten nur ein paar Jahrzehnte auf Ersatz warten.

Easyjet

Flugbegleiterinnen von Easyjet: Flug abgesagt.

Die Abflugzeit ist ideal, um den ganzen Tag in der Westschweizer Stadt zu verbringen und doch noch nach Hause zu kommen. Um 21.30 Uhr verlässt Flug EZY8485 den Flughafen Genf und kommt eineinhalb Stunden später in London Gatwick an. Die Verbindung ist deshalb beliebt bei Geschäftsleuten und auch Touristen. Diese warteten vergangenen Sonntag (28. Juli) aber vergeblich auf ihre Abreise. Die 130 gebuchten Passagiere wurden per E-Mail informiert, dass der Flug abgesagt worden sei, berichtet die britische Zeitung The Independent. Man entschuldige sich für die «große Unannehmlichkeit», schrieb Easyjet, und hoffe weiter, dass die Kunden «uns in Zukunft eine weitere Chance geben».

Wie langfristig Easyjet beim Begriff Zukunft denkt, zeigte sich am Rest der E-Mail. Da wurde den Betroffenen ein Ersatzflug angeboten. «Wir informieren Sie, dass Ihr Flug als 9485 um 11 Uhr Lokalzeit am 29.07.2099 abfliegen wird.» Hätten sie sich an die Nachricht gehalten, hätten die Passagiere also ganze 86 Jahre auf ihre Heimreise warten müssen.

Massive Kosten – theoretisch

Der Independent rechnet angesichts des Patzers genüsslich vor, was das für Easyjet bedeuten würde. Die Fluglinie müsste den Passagieren Mahlzeiten und Hotelübernachtungen für die ganze Zeit bezahlen. Das Blatt kam auf eine Summe von 6,7 Millionen Euro pro Passagier.

Easyjet machte einen Computerfehler für die Panne verantwortlich. Ein Sprecher ergänzte gegenüber dem Independent: «Selbst unsere neueste Flottenplanung reicht nicht derart weit in die Zukunft».



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.