Letzte Aktualisierung: um 16:11 Uhr
Partner von  

Mehr Komfort bei Delta

Die Passagiere von Delta sollen künftig bequemer reisen können. Dafür nimmt die Airline 770 Millionen Dollar in die Hand.

Alex Wilson / Wikimedia / CC

Bequemer fliegen: Delta investiert in die Modernisierung ihrer Jets.

Schlankere Sitze, verstellbare Kopfstützen, Steckdosen an jedem Sessel, neue Bordtoiletten – Delta modernisiert die Kabinen ihrer Boeing 757-200, 717-200, Airbus A319 und A320. Bis Ende 2016 investiert die Airline dafür 770 Millionen Dollar. Die Erneuerung der Kabine betreffen sowohl die Economy als auch First Class. Dabei wird auch eine Reduzierung des Treibstoffverbrauchs der Inlandsflotte angestrebt.

«Wir investieren weiterhin klug und langfristig, um die Erwartungen unserer Kunden zu erfüllen», verkündete Delta-Vizepräsident Glenn Hauenstein in einer Pressemitteilung. «In nur sechs Jahren modernisieren wir unsere gesamte Flotte und bieten unseren Kunden so mehr Komfort und mehr Möglichkeiten zum arbeiten und relaxen.»

W-Lan in allen Jets

Seit 2010 modernisiert Delta seine gesamte Flotte für insgesamt drei Milliarden Dollar. In der Business Class der Großraumflugzeuge werden dabei sogenannte Vollflach-Sitze eingebaut, die sich zum einem Bett ausfahren lassen. Die Sessel sollen zudem alle Zugang zum Gang erhalten. Für Passagiere aller Klassen soll es künftig mehr Auswahl beim Inflight-Entertainment geben. Die Jets werden zudem bis 2015 mit W-Lan ausgestattet – auch die Interkontinentalflieger.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.