Letzte Aktualisierung: um 18:08 Uhr
Partner von  

Leasingfirma Falko

Endlich neue Order für C-Series

Erfolg für Bombardier: Nach langer Durststrecke konnte der kanadische Flugzeugbauer wieder eine Bestellung für seine neue C-Series einsammeln.

Bombardier

CS100: Falko Regional findet Gefallen an ihr.

Bombardier brauchte den Erfolg. Zuerst entschied sich die heimische Fluglinie Air Canada gegen die zuvor hoch gelobte C-Series, dann kam es bei einem Test des neuen Flugzeuges zu einem Feuer in einem Triebwerk. Nun kann der kanadische Flugzeugbauer endlich wieder positive Nachrichten verkünden. Im Vorfeld der Luftfahrtmesse von Farnborough verkündet Bombardier, dass die britische Leasinggesellschaft Falko Regional Aircraft die C-Series in ihr Portfolio aufnimmt.

Konkret unterzeichneten Bombardier und Falko eine Absichtserklärung über den festen Kauf von bis zu 24 C-Series CS100. Man sei zuversichtlich, dass das Flugzeug für die eigene Strategie ideal sei und ein Erfolg werde, so Falko. Die Briten hatten zuvor schon CRJ900 bei den Kanadiern gekauft.

Das Ziel von Bombardier heißt 300 feste Order

Bis jetzt hat Bombardier erst 203 feste Bestellungen für die C-Series eingesammelt. Ziel ist es, bis zur ersten Auslieferung auf 300 zu kommen. Der Hersteller verweist dabei immer wieder auf die über 200 noch ausstehenden Absichtserklärungen und Optionen. Doch Analysten äußern immer wieder Zweifel.

Beim Programm kam es immer wieder zu Verspätungen. Die Auslieferung der CS100 ist nun für das zweite Halbjahr 2015 geplant. Die CS300 folgt dann sechs Monate später. Ursprünglich wurde mit der Übergabe der ersten Maschine an einen Kunden im Herbst 2014 gerechnet. Nun wird es also zwischen neun und 15 Monate später. Das Problem, welches zum Brand im Triebwerk führte, wird derzeit immer noch analysiert. Vor einem Ergebnis führt Bombardier die Testflüge nicht weiter.

Bombardier zum Stand des C-Series-Programms (auf Englisch):



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.