Letzte Aktualisierung: um 19:01 Uhr
Partner von  

Ärger um Übungsgelände am Flughafen Düsseldorf

Eigentlich sollte der Naturschutzbeirat am Flughafen Düsseldorf darüber mitentscheiden, ob ein 9000 Quadratmeter großes Übungsgelände für die Flughafenfeuerwehr gebaut werden darf. Doch die Fläche ist bereits betoniert, auch ein Flugzeugrumpf steht schon dort. «Damit wird die Arbeit des Beirats lächerlich gemacht», kritisierte Michael Süßer von der Umweltorganisation BUND, die im Beirat vertreten ist. Ein Flughafensprecher erklärte ein, dass es ein Missverständnis gab und die Bauarbeiten vorerst gestoppt seien.

Süßer kritisiert dabei auch, dass keine Baugenehmigung vorliege. Der Sprecher der Flughafens erklärte laut der Zeitung Remscheider General-Anzeiger: «Für gewöhnlich werden Bauvorhaben auf dem Vorfeld über luftrechtliche Genehmigungen umgesetzt. Diese lagen unserem Haus vor. Warum im konkreten Fall seitens des zuständigen Projektteams nicht auf die Erteilung einer zusätzlichen Baugenehmigung gewartet worden ist, wird derzeit intern geprüft.»